Bildungsspender

Unterstützen Sie beim Onlineeinkauf unsere Ausbildung



Oder Spenden sie direkt
Jetzt spenden


Unsere Dienstleistungen

Erfahren Sie hier mehr über unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen


Menüplan Rotes Haus

Unter dem Motto "Günstig essen - Leute treffen"...

zum Menüplan


Bewerbungscafé

Wir haben unser Programm erweitert und bieten Ihnen einen kostenlosen Bewerbungsunterlagen-Check an.

weiter lesen …

Werden Sie Pate!

Chancen für junge Menschen - begleiten Sie einen jungen Menschen ...

weiter lesen …




IHK AusbildungsbetriebDas Handwerk

Europäischen Sozialfonds (ESF) in Baden-Württemberg

Werden Sie Pate!

Begleiten Sie einen arbeitslosen Menschen auf seinem Weg in die Gesellschaft und die Berufswelt.

Die Patinnen und Paten als erfahrene Personen:

image001.jpg image003.jpg image005.jpg

Was kann ich als Pate konkret tun?


WABE gGmbH sucht ehrenamtliche Paten

Aufbau eines Patenmodells im Rahmen des Projekts „Home Zone“ für arbeitslose junge Menschen

Am 1. April 2008 ist das Projekt „Home Zone“ der Wabe gGmbH im Auftrag der ARGE Emmendingen gestartet. 15 junge Menschen unter 25 Jahren aus dem Landkreis Emmendingen nehmen seither an diesem Projekt teil. Der Aufbau eines Patenmodells ist ein wesentlicher Bestandteil.

Im Rahmen von „Home Zone“ werden die jungen Erwachsenen ganz persönlich betreut, beraten und vor allem begleitet, nicht nur auf ihrem Weg in die Berufswelt, sondern auch dahingehend, einen Platz in der Gesellschaft zu finden. Sozial- und Solidarformen wie Familie, Verwandtschaft oder Nachbarschaft lösen sich immer mehr auf, weshalb in Zukunft neue Netzwerke notwendig werden.

Dahinter steht die Idee der Patenschaften. Die Patinnen und Paten als erfahrene Personen agieren als persönliche Berater und Begleiter. Sie können ihre Lebens- und Berufserfahrung in die Arbeit mit einbringen und persönliche und berufliche Kontakte nutzen, um damit die arbeitslosen Menschen in ihren Vorhaben und Zielen zu unterstützen. Ob Patin für die Alltagsbegleitung, Pate für ein ganz bestimmtes Ziel, oder für Gruppenprojekte, die Möglichkeiten der Unterstützung sind so vielfältig wie die Menschen selbst.

Bis jetzt sind schon 13 Patinnen und Paten gefunden, die in verschiedenen Bereichen tätig sind: gezieltes Lernen von Mathematik, Auffrischen von lesen und schreiben, Unterstützung bei der Haushaltsführung, Begleitung bei Behördengängen, Alltagsbegleitung und Sprachunterricht – all das sind aktuelle Themen, an denen die Patinnen und Paten momentan arbeiten.

Das Projekt ist erfolgreich angelaufen, und deshalb soll es ausgebaut und ausgeweitet werden, denn nicht nur junge Menschen sind von Arbeitslosigkeit betroffen und brauchen Unterstützung, auch ältere Menschen sind bei der WABE in Betreuung und können in bestimmten Situationen „Rückenstärkung“ gebrauchen.
Die schon aktiven Patinnen und Paten zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten einer Patenschaft sind. Schon mit einer Stunde Begleitung pro Woche lassen sich viele Ziele erreichen. Fachliche Unterstützung und Beratung erhalten sie bei ihrer Arbeit vom Team der WABE und haben außerdem die Möglichkeit, ihre Erfahrungen in regelmäßigen „Paten-Treffen“ untereinander auszutauschen.

Was kann ich als Pate denn nun konkret tun?

Viele der arbeitslosen Menschen brauchen Hilfe und Begleitung bei immer wiederkehrenden Aufgaben wie Behördengänge oder Fragen rund ums Geld. Eine persönliche Ansprechperson kann in solchen Situationen den Rücken stärken und im Alltag durch eine mittel- bis längerfristige Begleitung zur Seite stehen. Aber auch eine zeitlich überschaubare kurzfristige Begleitung, die im Erreichen eines bestimmten Ziels unterstützt, ist möglich. Beispielsweise gezieltes Lernen von Mathematik und Deutsch, um dadurch die Chancen auf eine Ausbildung zu erhöhen, die Hilfe bei der Suche nach einem Praktikumsplatz oder das Schreiben von Bewerbungen. Schon mit einer Stunde pro Woche kann ein Pate nachhaltige Unterstützung bieten.

Weiterhin sucht die WABE engagierte Bürgerinnen und Bürger, die Lust haben, eine Patenschaft zu übernehmen.

Bericht eines ehrenamtlichen Paten bei WABE gGmbH.

Zu Beginn meines dritten Lebensabschnittes kam die Frage, was mache ich mit meiner Erfahrung, meinem Wissen und meiner freien Zeit? Nach einem Kontakt mit der WABE habe ich mich entschieden, als "Pate für den Alltag" arbeitlose Menschen zu unterstützen. Das konnte ich mit einem jungen Menschen umsetzen, der Probleme mit den Anforderungen der Gesellschaft und der Berufswelt hatte. Mit ihm traf ich mich regelmäßig einmal die Woche. Wir überlegten, welche beruflichen Ziele er hat, schrieben Bewerbungen und suchten Praktikumsstellen. Auch seine nicht einfache private Situation war immer wieder ein Thema. Trotz der fast aussichtslosen Situation war es umso erfreulicher, dass er schließlich einen Lehrvertrag bekam. Als Pate brachte ich neben meiner Lebenserfahrung auch Ausdauer, Lebensfreude, Geduld und Motivation mit. Anfangs wusste ich nicht, was mich als Pate erwartet. Aber ich habe überwiegend positive Erfahrungen gemacht. 

Begleiten auch Sie als Pate einen arbeitlosen Menschen auf dem Weg in die Gesellschaft und in die Arbeitswelt!


Ansprechpartnerin:

Katherina Fischer
Betreuung der U 25 / Sozialer Dienst
Telefon: 0 76 81 - 47 45 444

Email: katherina.fischer@wabe-waldkirch.de