Bildungsspender

Unterstützen Sie beim Onlineeinkauf unsere Ausbildung



Oder Spenden sie direkt
Jetzt spenden


Unsere Dienstleistungen

Erfahren Sie hier mehr über unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen


Menüplan Rotes Haus

Unter dem Motto "Günstig essen - Leute treffen"...

zum Menüplan


Bewerbungscafé

Wir haben unser Programm erweitert und bieten Ihnen einen kostenlosen Bewerbungsunterlagen-Check an.

weiter lesen …

Werden Sie Pate!

Chancen für junge Menschen - begleiten Sie einen jungen Menschen ...

weiter lesen …




IHK AusbildungsbetriebDas Handwerk

Europäischen Sozialfonds (ESF) in Baden-Württemberg

Studio K unterstützt die Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Wabe



v. r. Andreas Lichtmeß, Susanne Haas, Anne-Kathrin Rau, Beate Haberstroh, Christoph Beck, Frank Dehring
2016-07-22:E5

rot leuchten die neuen Poloshirts der Mitarbeiter der Wabe gGmbH, die die Mitarbeiter seit Anfang Juli tragen.  „Bisher waren wir hauptsächlich im Sportsponsoring tätig, doch die gesellschaftlich sehr wichtige Arbeit der Wabe hat uns veranlasst auch im sozialen Bereich tätig zu werden, “ so Susanne Haas Inhaber vom Studio K.  

Die Familie Haas,  die auch immer wieder selbst zufriedener  Kunde der vielfältigen  Dienstleistungen der Wabe ist, ist davon überzeugt,  dass eine einheitliche und schöne Arbeitskleidung, sowohl das Wohlbefinden der Mitarbeiter, als auch das Erscheinungsbild bei den Kunden deutlich verbessert.  Dies bestätigt Andreas Lichtmess Abteilungsleiter der Wabe.  „ Die Mitarbeiter fühlen sich sichtlich wohl in den neuen Poloshirts und den eigenen  Namen auf dem Hemd zu lesen, macht die Kollegen doch sehr stolz“. „Gerade für Menschen die längere Zeit arbeitslos waren, ist es sehr wichtig, wieder zu einem Team zu gehören und Gemeinschaft zu erleben“, ergänzt Frau Anne-Kathrin Rau Leiterin des Kundenservice der Wabe und Betriebsrätin.  Ermöglicht hat die Kooperation Christof Beck von der Firma ad Acta, der ein guter Partner von beiden Firmen ist.  „ Kaufkraft in der Region  halten und die Menschen vor Ort zu unterstützen“, das waren für ihn die Gründe diese Kooperation zu unterstützen, so Beck.